Kung Fu-Oststeinbek/Kampfsport in Oststeinbek-Ching Woo Hamburg

Kung Fu

Traditionelles Kung Fu (chin. "durch harte Arbeit etwas erreichen") entstand vor ca. 1500 Jahren in dem legendären Song Shan Shaolin Tempel in der chinesischen Provinz Henan.

Da das Kloster häufig überfallen wurde, mussten die Mönche lernen, sich zu verteidigen. Dadurch wurden sie schon bald zu überlegenen Kämpfern und gelten seitdem als die Urväter aller Kampfkünste.

Unterricht

Der Kung Fu Unterricht beinhaltet Selbstverteidung, das Training mit Waffen (z.B. Stock, Säbel und Schwert) sowie Sanda (chinesisches Kickboxen), Tai Chi und vieles mehr.

Wie im "Wu De" (dem moralischen Grundgerüst der chinesischen Kampfkunst) stehen Werte wie ein respektvolles Miteinander stets im Vordergrund. Dabei bleibt der Grundgedanke eines effiktiven Kampfsystem in vollem Umfang erhalten. (Näheres zum Unterricht s. "Der Stil")

DSKV

1990 gründete Sifu Brunke Bast den Deutschen Seven Star Mantis Kung Fu Verband (DSKV).
Er ist der professionelle Fachverband für das Seven Star Mantis Kung Fu.
Großmeister Lee Kam Wing brachte diesen Stil zuvor von Hong Kong nach Deutschland.

Über Uns

Das Training findet bei Si Hing (älterer Kung Fu-Bruder und Lehrer) Sascha Strehlow statt.
Nachdem er 1999 begann, Karate zu trainieren, übte er in den folgenden Jahren verschiedene asiatische und europäische Kampfkünste aus. So startete er u.a. im Jahre 2005, im Alter von 14 Jahren, seine Ausbildung im Seven Star Mantis Kung Fu bei Sifu Brunke Bast(Hier).

Seit 2008 unterrichtet er das Mantis Kung Fu im Oststeinbeker
Sportverein (Hier).
Seitdem haben er sowie zahlreiche seiner Schüler erfolgreich an diversen nationalen und internationalen Wettkämpfen (Formen, Semi-, Leicht- und Vollkontakt) teilgenommen.
Heute ist er Träger des 4. Schwarzgurtes im Seven Star Mantis Kung Fu, des 1. Dan (Schwarzgurt) im Wado Ryu Karate und Kampfrichter in der Deutschen Wu Shu Federation.